Xanga Layouts

gedanken
tagebuch
habseligkeiten
erinnerungen
da.

Ok, hier ein kleiner text, den ich gestern abend im bett geschrieben habe. hatte keine verbindung zum internet und lade ihn deshalb jetzt hoch.

Ja nun bin ich wohl angekommen.
Noch nicht ganz und wirklich, aber das wird wohl noch dauern. Die letzten Tage in Singapore waren super.
Wir hatten viel Spass, ich habe eine neue Kamera erstanden und begeistert angefangen zu fotografieren.
Viele Eindrücke gesammelt, hauptsächlich in Shopping-Malls , aber auch die Stadt etwas besser kennen gelernt.
Dann kam der Donnerstag.
Mein endgültiger Abschiedstag.
Es war wirklich seltsam.
Es ging alles ganz schnell.
Musste es auch, andererseits wäre ich wohl einfach da geblieben.
Und ich bin dann alleine los.
Ich hab nicht geweint, worauf ich zuerst furchtbar stolz war. Aber als ich dann bei der Passkontrolle stand und warten musste, dass die Tante mich durchlässt habe ich gehofft, dass sie mir keine Fragen stellt.
Ich glaube, ich hätte kein Wort rausgebracht ohne vor ihr in Tränen auszubrechen, was ich nicht unbedingt wollte.
Naja, dann bin ich eben zu meinem Gate und musste mich echt zusammenreissen, weil sich ein Heulanfall nach dem anderen angebahnt hat, was für mich wirklich komisch war. Sowas hab ich nie.
Also fast nie. (Opa?)
Aber ich konnte mich dann doch zusammenreissen und anzukommen war mir erstmal wichtiger.
Ich bin also erstmal aufs Klo um mich umzuziehen und bin dann in aller Eile zu meinem Gate gegangen.
Dort konnte ich mich dann entspannt hinsetzen und alles im Auge behalten (und Johnossi im Ohr).
Ich hab dann geboarded und bin teilweise etwas hektisch geworden mit 3 Handgepäckstücken, aber der Kerl an der Sicherheitskontrolle hat mir mindestens 3 mal besagt, dass alles gut ist und ich mich nicht beeilen brauche, das heißt ruhig bleiben soll und dann ging alles irgendwie.
Im Flugzeug saß ich dann in der Mitte.
Links neben mir, am Fenster, so ein kleiner Cowboy, der fast nur geschlafen hat und sein eigenes Essen mithatte.
Rechts neben mir eine Frau, die ich wirklich schrecklich fand. Sie war ziemlich sonderbar.
Ihre hundert ml Flüssigkeit hatte sie ausschließlich für Cremes (sie hatte mindestens 20 verschiedene), Deo und den ganzen kram verbraucht.
Alle 5 Minuten hat sie irgendwas neues in ihr Gesicht geschmiert und sich, als das „Raumspray“ versprüht wurde angewiedert ein Taschentuch vor ihr Gesicht gehalten.
Ich fand sie zum Kotzen und war in dem Moment wirklich traurig alleine unterwegs zu sein.
(Mama, du hättest Spass gehabt
).
Ich konnte einfach nicht Einschlafen.
Das heißt, zuerst habe ich einfach nur Musik gehört und bin dann nach einer Weile für vielleicht 2 Stunden eingeschlafen, aber irgendwie verging die Zeit dann doch und ich war froh um ca. viertel vor 6 Ortszeit in Sydney anzukommen.
Ich bin dann durch die Sicherheitskontrolle und dann sofort zu meinem Gate.
Auf dem weg habe ich for-free ins Internet gehen können und noch schnell ein bisschen gemailt und in mein Blog geschrieben.
Um kurz nach 6 habe ich dann am Gate gesessen und begonnen einen Brief zu schreiben.
Ja, um kurz nach sieben (glaube ich) bin ich dann weitergeflogen.
Es sass ein ziemlich netter Mann neben mir, der sofort begonnen hat sich mit mir zu unterhalten.
Naja und nach ca. 3 Stunden (davon war mindestens 1 Schlaf) stand ich dann in Auckland auf dem Flughafen.
Ich bin mehrmals darauf hingewiesen, dass man kein Essen einführen darf, aber irgendwie konnte ich mich nicht von Cookies und Apfelringen trennen.
Ich habe mich dann Tapfer in eine mindestens 500 Meter lange Schlange zur Passkontrolle eingereiht (man glaubt es nicht: es waren nur 2 Personen zur Passkontrolle von 100en von Menschen da) und dort ein bisschen Angst bekommen.
Die sind mit Hunden durch die Menge um zu gucken wer noch Lebensmittel in seinem Gepäck hat (ich glaub, darauf steht bis zu 200$ Strafe).
Ich bin stark geblieben, ich schmeisse ungerne Lebensmittel weg.
Vor allem keine Apfelringe!
In der Schlange hat mich dann der Typ mit den schönen Locken angesprochen, der schon in Singapore am Gate neben mir sass.
Er hat mich sofort angesprochen: Jean, 23, Franzose (hätte er mir nicht erzählen müssen, konnte ich an seinem netten französischen Akzent erkennen).
Er hat mich dann für den Rest der Zeit unterhalten.
Die Frau, die meinen Pass und das Visum kontrolliert hat, war auch ziemlich nett.
Anders, als die deutschen Beamten.
Naja, ein blick auf meine Uhr sagte mir dann schliesslich kurz nach 11, als ich endlich mein Gepäckt hatte, doch das war noch lange nicht alles.
Darauf folgend war noch eine Biological Control (oder so), bei der ich Eiskalt log, ich hätte nichts zu essen bei mir.
Habe dann aber in einer Panikattacke doch alles wegschmeissen wollen, bis mich einer der Beamten für dumm erklärt hat und mir meine Kekse wieder aus dem Mülleimer geholt hat und sagte, ich solle sie behalten, dass interessiere hier niemanden.
Ich habe sie dankend angenommen und bei einer weiteren Gepäckkontrolle aufgeregt erklärt, dass da ein Fehler wäre, weil ich doch was zu essen bei mir hätte (blablabla).
Die Frau hat mich beruhigt, meine Kekse angesehen und gesagt, ich könne sie mitnehmen.
Ich stand also mit meinem Gepäck auf dem Flughafen und bin dann ziemlich aufgeschmissen zu einer Information um zu Fragen, wie ich zu Gate D komme.
„Ja da müssen sie denn Bus nehmen“
SUPER.
Ich bin also mit meiner federleichten 22kg-Tasche raus.
Kein Bus (gut!!), leichte Panik.
Doch nach kurzer Zeit habe ich dann doch die Haltestelle gefunden und mich fix und fertig angestellt um meine Sachen schliesslich in den total überfüllten Bus zu hieven.
Gate D angekommen habe ich mich in eine Schlange zur Gepäckabgabe eingereiht um mir dann von einem netten Beamten erklären zu lassen, dass wir bereits kurz nach halb 3 haben und mein Plane already gone is.
Ich hätte also wirklich heulen können, habe mich aber zusammen gerissen und beim „Ticket-Sale“ angestellt um mir für sage und schreibe 229$ ein neues Ticket zu kaufen, denn „if you don’t use it, you loose it“.
Während dessen habe ich verzweifelt versucht meine Mama zu erreichen, was einfach nicht geklappt hat.
Ich bin wirklich fast durchgedreht.
Als ich dann vollkommen fertig an meinem Gate angekommen bin, das heißt nicht wirklich mein Gate, aber da wo ich zu warten hatte, viel mir ein, dass ich ja doch irgendwie Ed erreichen muss um ihm zu sagen, dass ich ca 2 Stunden später ankommen werde.
Habe also rumtelefoniert und leider nur die Mailbox erreicht, wo ich dann einfach irgendwelche kaputten, englischen Sätze von mir gegeben habe.
Dann habe ich mich hingesetzt ein bisschen gewartet und geschrieben.
Es erschien mir sinnvoll um meine Langeweile zu vertreiben. Mein Gate war dann witzigerweise draussen im Regen und man musste selbst eine Leiter hochsteigen um in ein 50-Personen Flugzeug einzusteigen.
1 Stunde und dann vollkommen fertig in New Plymouth angekommen.
Ich musste fast lachen.
Das Flughafengebäude ist von innen nur etwas größer als unser Wohnzimmer ;]
Ed habe ich dann fast auf anhieb gefunden.
Von dem einen Photo, was ich geseheh habe, hatte ich ihn etwas anders in erinnerung.
Er ist doch etwas dicker als ich dachte ;]
Meiner meinung nach hat er wirklich ähnlichkeit mit Gerard de Padieu (oder so).
Hat mich ziemlich amüsiert.
Wir sind dann erstmal im strömenden Regen und im Dunkeln in einen anderen Ort gefahren um Zinzan vom Squash abzuholen. (wahnsinnige Haarfarbe hat der Junge. So ein absolut dunkles rot bis kastanien-braun.
Habe ich glaube ich vorher noch nie so gesehen).
Auf der Fahrt habe ich dann erzählt bekommen, dass er findet Hans-Jörg sei wie Joda, weil er eine Frage so oft mit einer Gegenfrage beantwortet.
Er hat sich ja soo kuhl gefühlt, als er in Katharinas Auto über die Autobahn gefahren ist und „Peter is just the funny guy everyone would be laughing with“ in seiner Gruppe (oder so). Anschliessend sind wir dann etwas essen gegangen und dann nach hause.
Ja, es war dann doch ganz komisch mein neues zu Hause zu sehen.
Es ist schon ziemlich anders, als zu hause.
Eben eines von diesen typischen Neuseeländischen Häusern aus Holz, wirklich süß!
Mein Zimmer ist grün.
Ich bin dann, nachdem ich mit meinem Papa telefoniert habe und versucht habe meine Mama zu erreichen ziemlich schnell in mein Bett gekrochen.
Dann musste ich echt erstmal weinen.
Es war verdammt komisch meinen Papa so am telefon zu haben und zu wissen, dass wir uns erst in ½ Jahr wieder sehen. Ich musste mich echt zusammen reissen während des Gesprächs.
Meine Mama hat dann um kurz vor 10 angerufen und Ed hat mich geweckt, aber es war gut mir ihr gesprochen zu haben.
Ich bin dann eingeschlafen und wurde heute morgen um 9 geweckt um Zinzan zum Squash zu bringen und anschliessend Debbie und Jade in New Plymouth zu treffen, wo wir nach einem riesigen, hängenden Fernseher gucken wollten, den sich Ed selbst zu Weihnachten schenkt.
Debbie ist super.
Sie erinnert mich an irgendwen, ich weiss aber nicht genau an wen.
Ich liebe, dass sie bei jedem Lied mitsingt, dass im Radio kommt.
Sie hat so dunkelrote Haare wie Ute, sieht ihrer Schwester Vicky aber überhaupt nicht ähnlich.
Nach einem Tee sind wir dann Jade abholen gefahren. (im übrigen, meine Newzealandish Oma ist echt ziemlich kuhl ) Jade finde ich bis jetzt auch echt süß.
Ich bin ja gewarnt worden.
Sowohl durch Marleen, als auch durch Ed, Zinzan und Debbie, aber zu mir ist sie wirklich lieb (bist jetzt).
Eigentlich fühle ich mich auch ganz wohl.
Ich habe im übrigen auch 2 Hunde und 3 Katzen hier
(Ah, und 2 tolle Wellensittiche. Ziemlich die gleichen wie Pythagoras, vielleicht nicht ganz so verwirrt??)
Wir haben dann Zinzan abgeholt und sind zusammen einkaufen gefahren.
Um mir Müsli zu besorgen.
Naja und irgendwie war es das auch schon.
Das heißt, nein nicht ganz.
Ed hat mir direkt erklärt, er würde es nicht mögen, wenn man zu oft am Laptop bzw. Computer sitzt, als ich ihm erzählt habe, dass ich ein Laptop dabei habe.
Naja. Was eben anders ist bzw. was ich nicht so toll finde, ist, dass hier schon irgendwie ein bisschen zusammen gegessen wird, aber jeder anfängt, wenn er sein essen hat (und das war bei self-made pizza eher nicht gleichzeitig) und einfach geht, wenn er fertig ist.
Außerdem sehen sie beim essen Fern.
Das finde ich grundsätzlich echt ätzend, aber vielleicht war es auch nur heute abend??

Naja, dann habe ich mich noch 1 Stunde wach gehalten und bin dann richtung Bett, wo ich jetzt liege und schreibe.

[older chests-damien rice]

Ich werde dann doch mal schlafen. Meine Augen fallen zu und zu und zu.

1.7.07 05:50


summerbreeze?

halli hallo.

wir haben grade 12 uhr am mittag und ihr 2 uhr in der nacht.
mein timing ist schlecht und als ich gestern bis 1 uhr morgens wach lag, habe ich wirklich darüber nachgedacht, ob ich nicht nochmal schnell mein laptop anmachen kann, aber ich hab mich nicht getraut, weil ich dazu doch immmer aus meinem zimmer rausgehen muss, ich hab in meinem zimmer leider keinen emfang mehr -.-

ansonsten geht es mir ganz gut.
ich gewöhne mich langsam an das schlechte wetter (und so).

gestern wurde für mich eine willkommensparty veranstaltet, dass ich ein paar leute kennen lerne.
war echt  lustig (aber ich denke die willkommes party, die ricardo mir versprochen hat könnte besser werden und ich wurde (zusätzlich zum squash spielen) noch dazu genötigt BUZZ zu spielen.
war suuper.

wenn ich kurz erklären darf: buzz ist so ein spiel auf der playstation. undzwar muss man da fragen möglichst schnell beantworten. also so ähnlich wie wer wird millionär.
[ich hab die hälfte der fragen nicht verstanden und geraten, was glaub ich nicht sooo gut war :]

anschließend wurde ich dazu genötigt man vs. wild zu gucken.
das ist ein totaler voll idiot, der sich allen möglichen wilden gefahren ausliefert.
gestern ist er mit einem fallschirm irgendwo über dem costa ricanischen [?] regenwald aus einem flugzeug gesprungen und musste dann den weg aus dem regenwald suchen.
zwischendurch hat er sich an irgendwelchem wasser den magen verdorben, ist fast von einer schlange gebissen worden und danach fast ertrunken, weil er sich selbst ein floss gebaut hat und damit auf einem fluss gefahren ist, den ich schon als meer bezeichnet hätte.

strange?

wahrscheinlich.
der fernseher läuft hier eigentlich dauernd und deshalb werde ich etwas kaltschnäuziger werden und einfach heute abend nochmal an den computer gehen.
vielleicht ist dann irgendwer bei skype online?
oder einfach nur bei icq...
würde mich jedenfalls sehr freuen endlich mal ein paar stimmen von euch zu hören.

und danke natürlich für die zahlreichen gästebucheinträge!!!
ich freue mich jetzt jeden morgen darauf sie zu lesen.

ich vermisse euch alle!!
[<3]

bis "ganz bald"

2.7.07 02:13


.high roller.

dienstag, 03. juli, 13:14

 

ja, also wieder ein „vorgezogener“ blogeintrag. ich habe gerade wieder irgendwie zeit über, weil ed darauf bestanden hat, dass ich meine knochenhaut kühle.ich habe mein erstes training hinter mir und nun liege ich in meinem grünen (!!!) zimmer und höre musik und schreibe. könnte es schöner sein? gerade kommt „anna molly“ [i picture your face in the back of my eyes. hey, ich tue es wirklich, jeden verdammten abend kann ich nicht schlafen, weil es da ist!] und ich muss zugeben, dass ich mich wirklich ganz gut fühle, abgesehen von den rückenschmerzen, die ich seit arnsberg nach jedem hochspringen bzw. landen auf der matte habe.

 

aber ich sollte mit gestern beginnen.

alsoo gestern war wieder so ein seltsamer tag. ich habe bis 1 uhr morgens wach gelegen und konnte nicht schlafen und hab dann bis ungefähr halb 11 geschlafen. als ich aus meinem zimmer kam hörte ich „oohhh she’s alive“. geht so, habe ich mir gedacht, denn so wirklich alive war ich zu dem zeitpunkt noch nicht. aber das wird schon. dann habe ich mich an den computer gesetzt und angefangen photos zu bearbeiten. ich wurde von ed unterbrochen, der mich gefragt hat, ob ich mit ihm und jade in die „stadt“ kommen würde. ich dachte mir, wenn sie fragen wird da schon irgendwas tolles zu sehen sein najaa… also das highlight war, dass ed zum frisör gegangen ist und jade mit in 5 minuten mit der innenstadt bekannt gemacht hat. danach sind wir zum warehouse gefahren um „monopoly“ zu kaufen und anschliessend einkaufen. das mit dem einkaufen ist hier super. sie fahren mindestens einmal am tag einkaufen und ich glaube nicht, dass ed  einen plan davon hat, was jade am tag davor eingekauft hat. so kommt es schon mal dazu, dass man 1 kg gekochten schinken im kühlschrank liegen hat. aber der geht schon weg wir mögen ja alle ham. als wird dann zu hause waren wurde ich sofort zu einer partie monopoly überredet. ich wollte mich dann nicht dem familienleben entziehen und habe mitgespielt. was auch anfangs ganz gut lief, bis ich zinzan eine grüne strasse abgekauft und ihm dafür eine braune gegeben habe. Er besass eine strasse und ich bin schon mal fast pleite gegangen, weil ich glatte 600$ miete zahlen musste. damit war das spiel sowasvon für mich gelaufen. um mich frei zu kaufen musste ich alle meine strassen (außer der grünen) abgeben. irgendwie hat mich das an hudaks erinnert, denn das spiel hieß eigentlich hauptsächlich dad vs. zinzan. das ist auch das große ziel gewesen. dad schlagen. dad wollte natürlich nicht verlieren, hatte aber leider kein einziges mal alle strassen von einer farbe, sodass er keine häuser bauen konnte. und jetzt wurde natürlich gedealt wie blöd. wenn du mir dass gibst, dann musst du keine miete bezahlen und so weiter und so fort. und jetzt kommt es, weil daddy unbedingt jades strassen brauchte, hat er dann alles, was jade hatte für 50 ECHTE NEUSEELÄNDISCHE $ von ihr gekauft. nur um  zinzan zu schlagen. weil ich sowieso in der nächsten runde pleite gegangen wäre, habe ich dann meine restlichen strasse und geld zinzan vermacht und zu sehen, wie er dad schlägt. das hat dann auch nach 1 stunde endlich geklappt naja, wir haben dann zu abend gegessen. und ich habe mich danach meiner familie widmen können. die sind dann nämlich um 9 uhr morgens endlich aus ihrem bett gekrochen und ich konnte 1 stunde mit allen telefonieren. [ihr fehlt mir und ich freue mich so darauf, wenn ihr hier seid und wir gemeinsam weihnachten feiern können!!]

 

ich habe vorhin hans-jörgs email an ed gelesen und wir haben uns zusammen das video angesehen. deswegen jetzt, nur für hans-jörg, was wir heute trainiert haben [um 9 uhr morgens, mein gott, war ich fertig nach 8 stunden schlaf!]: was mich etwas irritiert hat [mama :] war, dass sie sich nicht aufwärmen. aber naja: krafttraining: umsetzen, bankdrücken und was für die füße. (eigentlich nur mit jeweils 10 kg, allerdings sind es, mal so ganz im gegensatz, fast nur jungen die mit mir zusammen trainieren, das heißt es bleibt mal sowasvon gar nicht bei den 10 kg. ich glaube am ende haben sie echt versucht tiefe kniebeugen mit ca. 35 kg zu machen ] [yeahh, mr. brightside!! ] danach so eine art parkuhr: 1. eine art kniehebegehen über hindernisse (vllt 20 cm hoch, ich kann so schlecht schätzen) dann hürdenübergehen, dann skippings über kleine hütchen und schnelle skippings (oder was auch immer) durch eine art leiter, die auf dem boden lag. das 4x, dann 4x mit gewicht (mit gestreckten armen nach oben) und dann glaub ich noch 4 mal. danaaach kleine sprünge über die hindernisse: skippings, hopserlauf, „sprunglauf“, einbeinsprünge. dann standflops bis 1.30. dann staby und dann stretching. that’s it! eigentlich war es ziemlich gut, bis auf meine rückenschmerzen, die sind wirklich unerträglich gewesen, als ich von der matte gekommen bin, aber mitlerweile geht es wieder.

 

mh, keine ahnung, was heute noch so geplant ist. wenn ich nicht konzentriert zuhöre verstehe ich nicht alles. also ich bekomme nichts mit, außer „lisa“, was ziemlich ätzend sein kann. und wenn die leute hier endlich anfangen würden englisch anstatt neuseeländisch zu sprechen ginge es mir auch etwas besser also ich glaube ja, dass ich heute abend dazu verpflichten bin mit zinzan ins kino zu gehen, was super werden wird ^^  [wahrscheinlich wie fluch der karibik, felix :] ouh ja. donnerstag fahren wir glaub ich nach wellington, aber ich bin in die pläne der familie noch nicht wirklich eingeweiht worden. ich bekomme immer spätestens morgens und 8 zu hören, was so abgeht :], wenn ich geweckt werde.

gerade habe ich mit debbie meine fächer ausgesucht. ouh yeah: englisch, mathe, bio, physical science (chemie und physic. Ich dachte ich könnte es noch mal versuchen :
), french (die französich lehrerin spricht spanisch!!! meine rettung), ernährung.

naja.

ich bin erstmal fertig und werde jetzt gleich ganz dringend unter die dusche gehen, weil ich ja dann heute abend doch nicht badminton spielen werde.

 

bis dann.

3.7.07 12:00


the unforgettable.

ok.
ich habe gestern abend schonmal das gleiche, bzw. etwas ähnliches geschrieben, aber der pc hatte einen absturz und ich war natürlich wieder nicht schlau genug, alles vorher zu kopieren

ich war dann nämlich doch gestern abend mit zinzan (...) im kino in transformers.

voller stolz habe ich es hinbekommen mir eine kino karte für 7$ zu kaufen und anschliessend auch noch popkorn und ein getränk und das ohne, dass mich irgendwer seltsam anguckt.
das alles hat mich dann so glücklich gemacht, dass ich mich zufrieden in meinen sitz neben alysha setzen konnte um nach einem beherzten griff in mein popkorn festzustellen, dass die scheisse hier gesalzen ist!
ich war ziemlich enttäuscht, aber mit der zeit kommt man auf den geschmack.
ich hab dann also mit zufriedenheit meine mini packung popkorn für 1,50$ gegessen und mein getränk getrunken und den film genossen.

mein gott, ich war so stolz, dass ich verstanden habe, was die menschen und roboter gesagt haben!!!

anschliessend bin ich dann nach hause und habe mich, nach dr. house (den ich dann wieder nicht verstanden habe) vor den computer gesetzt, wo ich mit trauer feststellen musste, dass also wirklich niemand online ist.
aber ich habe gästebucheinträge und e-mails gehabt, über die ich mich unglaublich gefreut habe.

aus mamas muss ich jetzt einfach einen teil kopieren, damit mir nämlich alle glauben, dass ich wirklich vermisst werde und vor allen dingen was

"Wenn ich an die nächsten Wochen denke frage ich mich, wer beruhigend „komm
Muddi, chill dich“
sagen soll, wie die Tage ohne die laute Musik im Haus
verlaufen werden und wie ich die Fahrten zum Training ohne deinen
Redeschwall
(mindestens 9500 von 10.000 einer weiblichen Person zustehenden
Worte pro Tag) überstehe: die Tage werden sicher ruhiger verlaufen ohne
deine lebhafte Präsenz, ohne die Kabbeleien mit Felix. Deine gute Laune wird
mir fehlen, dein übermütiges Lachen aber auch die nachdenklichen Gespräche
im Auto über Gott und die Welt.
"

das ist ja alles so verdammt positiv ausgedrückt. besser hätte ich es wohl kaum sagen können
aber mama, vielen dank für den schönen brief. ich glaube, es war einer der schönsten, die ich je bekommen habe.
ich liebe dich

 

gerade habe ich dann nochmal mit felix und moritz per webcam gechattet und habe voller stolz von peter zu hören bekommen, dass sogar er jetzt weiss, dass ich ein blog habe. [wahnsinn] ich hoffe, ich werde für diesen kommentar nicht dadurch bestraft, dass du wirklich das nächste halbe jahr englisch mit mir sprichst!!


im übrigen habe ich es jetzt ENDLICH hinbekommen ein paar photos von hier hochzustellen. es sind nicht viele und keine guten, weil ich sie aus dem auto gemacht habe.
ich halte mich hier sehr ungern im freien auf.
es ist so nass.

weil ich in der galerie leider nicht erklären kann, was alles ist mache ich das kurz hier:
1. mein gate und dahinter das flugzeug von auckland nach new plymouth.
2,3,4,6. die umgebung, photos aus dem auto.
5. hawera city :]
7,8,9. mein zimmer. mama ich räume hier immer auf, wenn ich nichts zu tun habe, aber das wird zu deinem glück wieder eingestellt, sobald ich zu hause bin. ich will mich nicht zu sehr verändern.


nunja.
ihr hört von mir, wisst ihr ja :]
alles liebe.

p.s.: die incubus bilder hab ich von dem kerl, den ich da gesehen habe und irgendwie wiedererkannt. hab ich dir doch erzählt?

4.7.07 02:07


wellington.

ok.

heute ist hier eigentlich nicht viel passiert außer essen, fernsehen, lesen, haare waschen und monopoly spielen.
ich werde die nächsten 2 tage in wellington verbringen und weiß noch nicht genau, wann ich wieder da bin, also nicht wundern, wenn ich nicht schreibe.

ihr hört von mir sobald ich wieder da bin.
versprochen!! :]

alles liebe und bis dann,
lisa

4.7.07 11:35


[it's in the water, baby]

so.
ich bin seit heute mittag 3 uhr wieder da.
meinen aufenthalt in wellington würde ich als wirklich gut bezeichnen,
einfach, weil ich angefangen habe mich wirklich gut mit zin zu verstehen und ich deshalb viel spaß hatte.
wir sind also donnerstag um 10, nach dem training, was meinem rücken geschadet hat (was verdammt ist los damit?), nach wellington aufgebrochen in einem auto, was eigentlich viel zu klein war.
für 2 tage, hat mir ein rucksack gereicht, aber die familie fern legt da andere maßstäbe an den tag.
4 leute, 4 taschen, die so groß waren wie unsere, wenn wir 1 woche unterwegs sind
aber gut.
wir sind also los und es war eine schöne strecke.
immer schön 100 über flüsse und an seen vorbei.
alles ist grün und am und zu sieht man das meer.
es ist leben.
man hat echt das gefühl, dass dieses land das pure leben ist!

wir sind dann donnerstag nachmittag angekommen und ich habe also das erste mal wellington gesehen, was wirklich toll liegt.
es ist so viel meer.
für sekunden konnte ich sogar das land der südinsel sehen, was garnicht so weit weg aussieht.
[es sind 4 stunden mit dem schiff]
abends waren wir dann im irish pub.
war ziemlich kuhl
und anschliessend sind wir dann in oceans13 gegangen.
es war an dem tag so gutes wetter, dass ich zeitweise mit t-shirt und abends ohne jacke rumgelaufen bin, was sich als eher schlechte idee herausgestellt hat.
es hat angefangen zu regnen und irgendwie ist es arsch kalt geworden, sodass wir dann nach dem kinobesuch mit dem bus zurück gefahren sind.
die erste nacht war grauenhaft.
ich habe mir mit jade und debbie ein zimmer geteil und ich war unglaublich müde, jade kann nur mit licht schlafen und als ich dann nach ca 1 1/2 stunden schlaf um 12 uhr aufgewacht bin war immer noch festbeleuchtung.
ich bin echt fast durchgedreht, genau so debbie.
das nächste mal bin ich dann aufgewacht und das licht auf dem klo hat gebrannt.
ich konnte nicht einschlafen, wollte aber auch nicht aufstehen, was ich dann schliesslich doch gemacht habe um vollkommen müde in mein bett zu sinken und festzustellen, dass debbie richtig mies zu schnarchen begonnen hat.
morgens bin ich dann vollkommen fertig um 7 von jades gejammer wachgeworden.
es war der hammer.
freitag morgen waren wir dann im regen und bei gefühlten deutschen wintertemperaturen im heimatmuseum und anschliessend in einem "kulturzentrum".
jade war schlecht gelaut und beleidigt, ihr hat alles weg getan und sie ist entweder 20 meter hinter uns gewesen oder vorgerannt, was ziemlich nervig war.
in dem center sind zin und ich dann zu zweit losgezogen und haben uns nach 1 1/2 stunden fürchterlich zu langweilen begonnen.
was darin geendet ist, dass ich ihm, irgendwo auf irgendeiner bank sitzend, deutsche musik hörend, begonnen habe deutsche wörter beizubringen.

danach haben wir ed dann im alten theatre getroffen.
ich glaube zumindest, dass es mal eins war.
jedenfalls ist es jetzt das größte und schönste kino, was ich je gesehen habe.
es haben alle herr der ringe premieren darin stattgefunden und es ist einfach umwerfend.
wir haben nochmal transformers geguckt.
danach sind wir dann essen gegangen und noch ein bisschen bummeln.
die zweite nacht sah für mich dann doch etwas besser aus.
debbie hat nicht geschnarcht, ich habe jades licht ignorieren können, dafür habe ich einfach mal dreist im schlaf deutsch geredet (zum glück!!).

die beiden nächte haben mir ein zeichen gegeben.
ich schlafe einfach viel lieber alleine :]
also, ganz alleine!! ^^

heute morgen sind wir dann um 10 uhr richtung home aufgebrochen.
als wir dann um ca 3 uhr angekommen sind mussten wir mit schrecken feststellen, dass die heizung kaputt war.
das heißt, hier drin waren es ungefähr -10 grad. (nach meinem emfinden)
könnten auch 5 gewesen sein, halte ich aber für unwahrscheinlich.

ich war so froh, dass mein paket endlich angekommen ist.
so habe ich mich sofort in meine decke einrollen können um mit zin und ed leichtathletik im fernsehn zu schauen.

hier in taranaki wüten im moment die tornados und es ist richtig was los gewesen in den 2 tagen, die wir nicht hier waren.
zinzan bedauert das fürchterlich, ich nicht wirklich.
ich hab es im fernsehn gesehen und muss sagen, dass es mir eher angst gemacht hat, als dass es mich irgendwie begeistert hat.

ich habe dann vor 1 1/2 stunden kurz den pc angemacht und meine e-mails gecheckt.
danke!

ich freue mich immer so sehr über post von zu hause.
auch danke für die gästebucheinträge und kommentare.

ich hoffe bei hudaks geht es nach dem ganzen mist mit dem keller-unter-wasser wieder bergauf.
ich bedauere so sehr, dass ich nicht da sein kann um zusammen zum ISTAAF zu gehen!

mama, felix, papa, ich hoffe ihr geniesst euer wochenende und habt viel spass im europapark ohne mich :] diese achterbahn ist einfach genial!!

ricarda danke ich natürlich auch für ihren eintrag. ich hoffe, dass das mit der sprache bergauf geht. die haben einen wirklich fiesen dialekt, aber ich bin optimistisch. du und sarah, ich scheint ja noch eine schöne letzte woche gehabt zu haben.
meine mama hat mir ja erzählt, dass ihr vorhattet am letzten abend noch richtig feiern zu gehen, ich hoffe ihr hattet spaß??

ich melde mich dann ganz bald wieder.
vielen dank für alles.

 

[danke für die e-mail und so . du weißt. ♥.]

7.7.07 08:24


a warning sign.


[es passt. es läuft alles rückwärts.]
7.7.07 11:35


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de